Blog-O-Quest #25: Finsteres & Finsterlinge

Die Fragen zur Blog-O-Quest im Oktober stammen diesmal wieder von Nerd-Gedanken und drehen sich passend zum Monat um Finsteres und Finsterlinge.

rpgblogoquest_logo

1. Was war die bösartigste Intrige gegen die Heldengruppe Deines Charakters/Deinen Charakter, die Du bisher im Spiel erlebt hast – und wie ging die Sache aus?

Das dürfte im Rahmen unserer mehrjährigen Vampire-Kampagne gewesen sein. Dort gab es einen NSC, der anfangs neutral bis hilfreich für die Gruppe oder Einzelne aus der Gruppe war, es aber hervorragend verstand, die einzelnen Charaktere gegeneinander auszuspielen. Den meisten Erfolg hatte er damit übrigens bei meinem Charakter …

2. Gefährliche Augenblicke bei Rollenspielszenen wollen passend untermalt werden. Was bringt Dich in Spannungs-Stimmung, wenn Du Spieler bist? Welche spielexternen Mittel nutzt Du als Spielleiter, um deine Spieler das Fürchten zu lehren?

Mir reichen coole Beschreibungen und ein sehr hohes Maß an Inplay-Kommunikation, um irgendwas richtig spannend, düster, gruselig und so weiter zu finden. Da ich sehr viel online spiele, ist es allerdings wichtig, dass die Technik möglichst gut mitspielt. Bei der Kamera kann ich da am ehesten noch mit Einbußen umgehen, hallender Ton, Echo und sowas kickt mich allerdings sehr schnell raus.

Ich mag allerdings nach wie vor auch Musik zur Untermalung sehr gern. Setze ich mittlerweile sparsam ein, was aber eher daran liegt, dass ich eher darauf verzichte, als möglicherweise Unpassendes zu nutzen und schlicht oft die Zeit fehlt, genau passende Musik vorab rauszusuchen. Online kommt hinzu, dass ohne viel Aufwand eigentlich nur die extrem begrenzte Roll20-Bibliothek zu diesem Zweck nutzbar ist.

3. Hast Du schon einmal einen Charakter in einer ‚böse‘ gesinnten Heldengruppe gespielt? Wenn ja, wie erfolgreich waren die Heldencharaktere beim Lösen ihrer Aufgaben? Wenn nein, hättest Du Lust, es auszuprobieren? Wenn Du keine Lust darauf hast, wieso nicht?

Na, darüber streiten wir sozusagen seit Jahren. 🙂

Im klassischen Sinne müsste ich die Frage klar mit einem Nein beantworten.

Offen ist sie bei bereits erwähnter Vampire-Kampagne. Dort empfand ich sowohl die Charaktere (abseits von diesem PvP-Bullshit, den anfangs einige Spieler meinten ausleben zu müssen, weil „ist ja Vampire!“) als auch die Kampagne und ihren Verlauf nicht als böse. Teils fragwürdig, ja, vampirisch, ja, aber nicht aus sich heraus böse.

Meinen Charakter dort sehe ich immer noch als eher tragische Figur, die sich im eben im wahrsten Wortsinn durchbeißen musste. An sich aber eine gut gesinnte Seele. Bis heute behaupten meine damaligen Mitspieler vehement anderes. Ich weiß aber ehrlich (!) nicht, woher das kommt.

4. Was macht Deiner Meinung nach einen gelungenen, schurkischen Bossgegner aus, damit er mehr als gesichtslose Metzelmasse mit vielen Lebenspunkten ist?

Zunächst mal eine entsprechende Motivation, die man auch irgendwie erkennen kann.

Zu dem Thema habe ich aber Anfang 2015 schon mal ein Video im Rahmen des Vlogtaculums gemacht:

5. Welches Schurkenklischee kannst Du gar nicht leiden, wenn es Dir bei einem Plot begegnet – und warum?

„Ha! Jetzt erzähle ich dir mal alles, was es über mich und meine Motivation zu erzählen gibt, weil ich dich ohnehin gleich töte …“

Bonusfrage:

Richtig düster wird es für mich beim Rollenspiel, wenn … Grenzen überschritten werden, ganz gleich, ob zuvor kommunizierte individuelle Grenzen oder solche des allgemeinen „guten“ Geschmacks. Da bin ich übrigens auch ausgesprochen nachtragend.

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

[RSP-Karneval] Rückblick: Ausgezeichnete Wahl!

Im September habe ich einmal mehr das Thema für den Karneval der Rollenspielblogs organisiert, in diesem Fall „Ausgezeichnete Wahl!“, wozu ihr >>>hier<<< auch noch mal meinen Einleitungsbeitrag finden könnt.

Wie so oft bin ich hoch ambitioniert und mit etlichen eigenen Ideen in den Monat gestartet – und dann mal wieder an allerlei „Kram“ gescheitert.

Unter anderem darum lest ihr auch jetzt meine Zusammenfassung der Beiträge zu diesem Monat.

Karnevallogo

Eljaschas Ehre

Der erste Beitrag stammte von Engors Dereblick und hat mich ehrlich gesagt ziemlich in die Bredouille gebracht. Passenderweise bezieht sich Engor auf die durch Spieler (nicht Charaktere!) zu entscheidende Abstimmung für den Adelsmarschall des Bornlandes, wie sie für DSA 5 durchgeführt wurde.

Von der Abstimmung wusste ich (siehe Startbeitrag zum RSP-Karneval), habe sie mir aber nicht genauer angesehen, da wir die Theaterritterkampagne spielen und ich die Info bekommen habe, dass die Wahl eventuell spoilern könne. Darum habe ich sie entsprechend nicht verfolgt und Engors Szenario passend dazu auch nur überfliegen können.

Die Teile, die ich mich davon zu lesen getraut habe, wirkten auf mich sehr stimmungsvoll, mehr kann ich dazu aber leider bislang nicht sagen.

Lasst doch die Spieler wählen

Unter dieser Überschrift hat dnalorsblog seinen Beitrag zum Karneval beigesteuert, in dem er sich mit den Schwierigkeiten von Abenteuern beschäftigt, die nicht zu den Helden passen. Oder anders gesagt: Mit Abenteuern, die von den Charakteren verlangen, sich auf eine bestimmte Seite zu schlagen.

Wahlkampf: Eine Kulisse für Fiasko

Wie die Überschrift schon sagt, behandelt der Beitrag von Spiele im Kopf eine Wahlkampfkulisse für Fiasko.

Auch hier kann ich leider nicht wirklich was zu sagen, da ich Fiasko tatsächlich nie gespielt habe, aber vielleicht ist das ja was für euch?

Falls ja, findet ihr nicht nur die Erläuterungen dazu im Artikel, sondern das Ganze als PDF auch zum Download dort verlinkt.

Fleißkärtchen für 1W6 Freunde

Unterhaltsam und witzig fand ich den Beitrag von Greifenklaue, bei dem es sich eigentlich um einen Quasi-Gastartikel aus dem Blutschwerterforum handelt.

Noch unterhaltsamer wird das Ganze durch das dazu verlinkte Video. Das kannte ich noch nicht … unglaublich!

Terran Union Political Parties

Bei d6ideas.com gibt es zunächst einmal ein kleines Abstauben (wortwörtlich) für ein älteres SciFi-Setting, das auch noch mal detaillierter in englischer Sprache verlinkt ist (nicht das Setting, sondern die Sitzverteilung in der Terranischen Union).

Karneval der Archive

Im zweiten Beitrag von d6ideas.com gibt es in erster Linie folgenden Link, nämlich den zum Gesamtblog selbst. Hintergrund ist, dass mein Startbeitrag ihnen zu weit gefasst oder auch zu beliebig erschien, um dazu etwas Spezielleres als eben die Gesamtheit des Blogs zusammenzufassen. Einen Link zu einem NSC, der aus einem Versprecher/Verständnisfehler entstand, gibt es dort aber trotzdem verlinkt.

Fazit

Mit diesen 6 Beiträgen zum September-Karneval war es das auch schon. Das sind nicht viele Beiträge, allerdings äußerten sich ein paar Leute im Forum zu ihren Gründen dafür, was ich sehr positiv fand.

Bislang sieht es für den Oktober allerdings noch magerer aus als für den September. Warum? Keine Ahnung. Falls euch da noch was einfällt und ihr ein bisschen Bloggerzeit habt: Haut noch in die Tasten; ihr habt noch eine Woche Zeit! 🙂

Was den September betrifft: Kann schon sein, dass es deutlich mehr Beiträge geworden wären, wenn das Thema enger gefasst gewesen wäre. Kann aber auch sein, dass ich selbst es besser hätte anfeuern können, wenn auch von mir selbst was an Beiträgen gekommen wäre, ob nun Karnevalsartikel oder auch Forenbeiträge.

Keine Ahnung, auf jeden Fall vielen Dank für die eingetrudelten Überlegungen und Beiträge. 🙂

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Blog-O-Quest #23: Meister, Spielleiter und Co.

Meh, schon wieder ein fast kompletter Lückentext als Blog-O-Quest mit nur einer offenen Frage.

Leider stimme ich der Ansicht des Organisators, daraus entstünden ausführlichere Antworten, so gar nicht zu. Ich finde die Dinger wirklich einengend.

 

Der Fragenkatalog

Am liebsten spiele ich Rollenspiele __(“räumliche” Lokation)__, denn dort ______.
Ich bin _____ Spielleiter(in), da _____, aber _____.
Als Spieler(in) bin ich _____, denn _____.
Meister, Gamemaster (GM), Spielleiter(in) oder Spielleitung (SL) – die Bezeichnung ist mir _____, jedoch _____.
Wie bereitest du dich auf eine Spielrunde (als Spielleiter(in) und/oder als Spieler(in)) vor?

Auf einer Rollenspiel Convention spiele ich _____, weil _____. Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Und immer wieder Lovecraft

Der Steamtinkerer hat auf eine Frage der Deutschen Lovecraft Gesellschaft e.V. geantwortet, die diese auf Facebook am 7.7.17 gestellt hat. Und da dachte ich so: Ui, cool, eine Schwafelfrage! 🙂

Die Frage lautet:

„Howard Phillips Lovecraft – der Mann um den sich dieser Verein dreht. Doch wie stößt man heute noch auf einen Autoren, der vor 80 Jahren gestorben ist? Liegt das an der „Marke“ Cthulhu? Sind seine Geschichten nach wie vor zeitlos? Oder hilft das Pen & Paper Rollenspiel seine Bekanntheit am Leben zu halten?

Daher fragen wir Euch, die Fans von HPL: wie seid Ihr zu Lovecraft gekommen?“

 

Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Huch, Western!

Zornhau richtet im August den Karneval der Rollenspielblogs aus und sein gewähltes Thema lautet: Western in anderen Genres.

Mein erster Gedanke dazu war: Ok, da bin ich raus, mit Western habe ich echt nichts am Hut.

Tatsächlich hat Zornhau mit diesem Karnevalsthema aber quasi jetzt schon „gewonnen“, wenn auch wohl nicht so wie angedacht. Denn was gewünscht wird, ist ja laut Titel eigentlich eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Genre in Bezug auf andere, nicht die grundsätzliche Auseinandersetzung mit dem Western als Genre an sich.

Macht nix, denn abgeholt hat mich trotzdem vor allem Teylen mit ihrem umfangreichen Artikel über genau das, was mich selbst beschäftigt: Western, was soll das? Und spannenderweise benennt sie auch genau die Punkte, die auch für mich Western als Genre grundsätzlich erst mal uninteressant machen.

Nach dem Lesen des Eingangsartikels, der ebenfalls am Ende einige Fragen stellt (auch abseits des fokussierten Karnevaltitels), Teylens Artikel und den zugehörigen Kommentaren, den Ansichten von Infernal Teddy sowie der Beiträge in einem Thread des Blutschwerter-Forums habe ich beschlossen, mich in diesem Monat doch mal ein wenig mehr mit dem Thema Western auseinanderzusetzen.

Bevor ich aber irgendwas zum Thema Western im Zusammenhang mit Rollenspiel schreiben kann, sollte ich klar machen, was Western für mich überhaupt ist bzw. wo ich Aspekte davon sehe oder auch nicht. Und das weiß ich zum aktuellen Zeitpunkt selbst noch nicht, also starte ich mit einem Brainstormingartikel, der vielleicht folgende Artikel dann hier und da auch verständlicher macht, wenn man meine Person in Bezug auf das Genre ein bisschen besser einschätzen kann.

Ich starte also mit einer persönlichen Annäherung und einer grundsätzlichen Auseinandersetzung, plane aber, darauf weitere Karnevalsartikel aufzusetzen, die dann auch mehr von Zornhaus gestellten Fragen und seinem eigentlichen Thema beinhalten sollen.

Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Werbung im Hobbyblog?

Thorsten stellte einige Fragen, die auch schon von einigen beantwortet wurden. Da reihe ich mich mal ein.

Warum schaltet ihr Werbung auf euren Hobbyblogs?

Ich schalte keine Werbung, weder hier, noch ist mein Youtube-Channel monetarisiert. Ich finde Werbung höchst lästig und nervig, so sehr, dass das für mich sogar noch vor dem Argument, dass man eventuell keine volle Kontrolle über die Einblendungen hat, kommt. Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Blog-O-Quest #22: Über den Tellerrand

Wie ich feststellen musste, sind Lückentexte nicht (mehr) mein Ding. Unter anderem darum habe ich auch den Media Monday (auf einem anderen Blog) längst an den Nagel gehangen.

Nun ist es aber ein Lückentext statt offener Fragen, die für die Blog-O-Quest im Juli, anstehen. Ausgedacht hat ihn sich Doctore Domani.

Die Lückensätze:

  1. Letzten Monat habe ich ___ und das war ___, weil ___
  2. Zurzeit lese ich ___ und finde es ___
  3. Das Beste, was ich in den letzten Monaten erlebt habe, war ___
  4. Dahingegen war ___ ziemlicher Mist, weil ___
  5. Wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würde, dann würde ich gerne ___

Meine Antworten:

Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

RSP-Karneval Juli 2017: Suomenlinna

Das Nerd-Wiki organisiert im Juli 2017 den Karneval der Rollenspielblogs und fragt nach Rollenspiel im täglichen Leben.

Der Startbeitrag liefert einiges an möglichen Themen, zu einigem passt wohl die Retro-Rubrik meines Blogs, vor allem der Artikel über Eis, Prinzessinnen und Hexenbienen. Sind aber alles keine neuen Artikel, also muss mindestens noch ein Artikel her.

Ausgesucht habe ich dafür einen Ort, der mich rollenspielerisch wirklich sehr inspiriert hat vor einigen Jahren: Suomenlinna.

Continue reading

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook