Clawdeen liest: Fragged Empire, Teil 7: Kampfübersicht #3

Clawdeen_Fragged_30Percent

Theatre of the Mind Combat! Irgendwie fragen die Leute mich am ehesten nach diesem Aspekt des Spiels. Und jetzt sind wir also endlich an dem Punkt des Buches, an dem es um genau diese stark vereinfachten Regeln geht, die man für unwichtige Kämpfe und/oder solche ohne Battlemap verwenden kann. Los geht’s!

+ Gute Alternative für bestimmte Situationen
+ Scheint ein anderes, aber nicht schlechteres Spielgefühl zu generieren
+ separat von Raumschlachten nutzbar
Traits entsprechen teils nicht der üblichen Auswahl

Equpiment-Werte werden bei diesem Kampf völlig außer acht gelassen. Attribute sind insofern relevant, dass man an ihnen die Beschreibungsboni (gnah!) festmacht (also +1 oder +2 – oder auch -1 bzw. -2, wenn es sich nicht um eine Stärke des Charakters handelt) und sie sich eben verändern können, sollte man Schaden nehmen.

Wie das Ganze abläuft

Der SL beschreibt die gegebene Situation, anschließend beschreiben die Spieler der Reihe nach, was ihre Charaktere machen. Jeder führt dabei einen passenden Kampfwurf aus (entweder aus den Kampffertigkeiten oder den „Primary Skills“), woraufhin die SL wiederum das Ergebnis beschreibt.
Um den Kampf als solchen zu gewinnen, muss eine der am Kampf beteiligten Parteien mindestens doppelt so viele erfolgreiche Kampfwürfe ablegen, wie es teilnehmenden Charaktere auf dieser Seite gibt. Der letzte Wurf muss dabei ein irgendwie gearteter Angriff sein.

Die Schwierigkeiten der Würfe reichen von 10 (simpler Kampf) über 12 (gleichwertige Gegner) bis hin zu 16 oder mehr (selbstmörderisch).

Gelingt ein Kampfwurf nicht, werden 2 Attributsschaden verursacht, und zwar an einem Charakter nach Wahl des SL, also nicht zwingend am Charakter des Würfelnden selbst. Entscheidet sich der Spieler vor seinem Angriffswurf, nur nicht-tödlichen Schaden verursachen zu wollen, wird im Falle des Misserfolgs auch nur 1 Attributsschaden verursacht.

Den Effekt des Ausblutens mit allen entsprechenden Umständen gibt es in dieser Kurzform des Kampfes allerdings nicht. Wer irgendein Attribut auf 0 oder darunter hat, wird bewusstlos und scheidet aus dem Kampf aus. Heilungsversuche sind allerdings möglich, und die Anzahl der zu erreichenden erfolgreichen Würfe bleibt auch nach Ausscheiden eines Charakters für die jeweilige Partei unverändert.

Aufgeben ist allerdings auch eine Option. Hierzu muss ein Spieler vor seinem Wurf erklären, dass er sich aus dem Kampf entfernen möchte. Der Wurf mit einem +2 zeigt dann, ob es ihm gelingt zu flüchten. Falls ja, erfolgen von dem Spieler im weiteren Verlauf keine weiteren Würfe, allerdings kann der Charakter auch keinen Schaden mehr erleiden. Haken dabei: Die Gesamtzahl der zu erreichenden erfolgreichen Würfe bleibt dadurch unverändert.

Anwendungsvorschläge

Das Regelwerk schlägt einige Situationen und Varianten vor, wann und wie diese Variante des Kampfgeschehens eingesetzt werden kann. Beispielsweise empfiehlt es sich, auf die Kurzregeln zurückzugreifen, wenn die Gruppe sich getrennt hat und nur ein Teil von ihnen in einen Kampf verwickelt wird, also um das Geschehen fix abzuhandeln. Und natürlich, wenn die Kämpfe nicht wirklich relevant sind.

Nur die leichte Variante, bitte!

Ist auch möglich. Gründe dafür können Abneigungen gegen Miniaturen und Battlemaps sein, vielleicht aber auch, weil man zwar die Raumschiffkämpfe simulieren will, nicht aber das „normale“ Bodenkampfgeschehen.

In diesem Fall werden so einige Regeln des Spiels grundsätzlich geändert beziehungsweise angepasst. So findet sich an dieser Stelle des Buches beispielsweise eine angepasste Liste mit 12 Traits und Kampfgegenständen (Waffen, Rüstung, Sonstiges, insgesamt zehn), man erhält statt Ressourcen im Spiel Freizeitpunkte und entsprechend werden Waffen durch Freizeitpunkte erworben.

Voll öde? – The Good and the Bad

In anderen Leseeindrücken zum Spiel habe ich diverse Male gelesen, dass diese „Light“-Kampfregeln langweilig bis überflüssig wären. Den Eindruck habe ich persönlich nicht. Klar, verglichen mit dem Gerüst, nach dem Fragged Empire standardmäßig Kampfsituationen abhandelt, ist bei diesen Kurzregeln nicht mehr viel übrig und das Spielgefühl sicherlich ein total anderes. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass sich dadurch Kampfsituationen ebenfalls recht spannend abhandeln lassen. Der Witz liegt ja nicht allein im Würfeln, sondern durchaus auch in gegebenen, beschriebenen und sich entsprechend entwickelnden Situationen. Doch, aus der Storyperspektive gesehen gefällt mir das.

Besonders gefällt mir, dass diese Kurzregeln tatsächlich auf Nah-/Bodenkampf beschränkt sind. Ein Blick in den Index zeigt mir, dass auch für den Raumkampf entsprechende Optionen vorhanden sind (und es dauert noch ziemlich lange, bis ich mit meinen Blogartikeln da ankommen werde), aber man hat eben die Wahl. Wieso sich eine Gruppe entscheiden sollte, beides mit den Kurzregeln abzuhandeln, erschließt sich mir nicht, da man damit entscheidende Spielinhalte weglässt, sodass man vielleicht eher gleich zu einem Spiel greifen sollte. Aber so für „zwischendurch“ finde ich die Kurzregeln hilfreich und interessant genug, um sie sicherlich auch mal auszuprobieren.

Problematisch finde ich die alternativen Angaben zu Traits und Kampfgegenständen, denn die Wirkung der Gegenstände ist natürlich eine andere (kann man ja zusätzlich notieren), die Traits hingegen entsprechen sich teilweise überhaupt nicht. Beispielsweise werden in der Kurzvariante vier Traits zu Small Arms gelistet, von denen aber nur ein einziges Merkmal auch in der allgemeinen Liste zu finden ist. Das bedeutet. dass man auf jeden Fall vorab klären muss, wann und wie man welche Varianten des Kampfes einsetzen will, und es bedeutet im Grunde auch, dass sich eventuelle Nachteile für Charaktere durch einen Wechsel des Kampfsystems ergeben. Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich schlecht gelöst.

Damit haben wir die 28-seitige „Übersicht“ zum Kampf nun tatsächlich abgeschlossen. Yeah! Aber natürlich haben wir das Thema Kampf an sich bei weitem noch nicht fertig. Beim nächsten Mal geht es weiter mit dem Kapitel zu Kampfrunden und möglichen Aktionen.


Gerade erst auf dem Blog angekommen? Hier gibt es den letzten Artikel (Kampfübersicht #2), hier eine Übersicht über die Fragged Empire-Kategorie auf dem Blog.

Clawdeen liest: Fragged Empire (grober erster Eindruck, Plan)

Einleitung

Charaktererschaffung

Skills

Aquisition (Ressourcen)

Kampfübersicht #1

Kampfübersicht #2

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook

1 Comments

Leave a Comment.