Cthulhu – jetzt ruft er mal lauter ;-)

Ich zitiere mich mal selbst, und zwar einen Satz aus dem letzten Absatz bzw. Fazit des letzten Artikels, in dem es um die Auswahl von Rollenspielen ging:

Und bezüglich Call of Cthulhu lese ich mich einfach mal ein und werde dann darauf basierend entscheiden, ob/was mir dazu einfällt und ob ich das vertiefen mag.

Ja, es ist gerade 5 Uhr. Konnte nicht einschlafen und wollte noch mal kurz aufstehen, ein paar Seiten lesen und dann wieder ins Bett.

Jetzt hab ich die ersten 100 Seiten des Grundregelwerks von CoC 7 gelesen, sogar ziemlich akribisch, und eigentlich würde ich jetzt gerne noch weiterlesen, wenn ich nicht merken würde, dass meine Aufmerksamkeit gerade rapide schwindet, zumindest in Bezug auf die Kampfregeln und -beispiele, in denen ich gerade stecke.

Tatsächlich hatte ich gestern schon einen genaueren Blick darauf geworfen, welche CoC-Bücher wir hier eigentlich so haben (sind nicht viele, aber habe ich mir bislang ja alle nie genauer angeschaut) und mir sogar schon ein Abenteuer  ausgeguckt, das ich demnächst mal zum Austesten leiten möchte.

Trotz allem versuche ich es jetzt doch noch mal mit einer Mütze Schlaf. Draußen dämmert es bereits …

Wie ich zu Pathfinder kam

So einiges bin ich dem Blog hier noch schuldig, ob nun die weiteren „Clawdeen liest“-Texte oder den Karneval (und diese Versatzstücksache will ich ECHT noch nachholen!), aber chaotisch, wie ich bin, drängle ich mal ein ganz anderes Thema dazwischen: Pathfinder.

Tatsächlich würde ich darüber gern mehrere Artikel schreiben, weil es einfach ein umfassenderes Thema für mich ist und auch, weil mich obskures da mal auf eine entsprechende Idee gebracht hat. Aber jede Artikelreihe hat so ihren Anfang, und über genau den blogge ich also heute mal. Continue reading

Burn, Baby, Burn

Zu meinem Artikel „Sich als Spieler auf eine Session vorbereiten“ kam hier und da abseits des Blogs die Rückmeldung, man habe da irgendwie mehr erwartet inhaltlich, und dass man es gut fände, wenn ich da noch ein wenig detaillierter was schreiben würde. Das wollte ich gern aufgreifen, aber … das geht nicht. Continue reading