[nWoD] Präludium Mortals –> Changeling, the Lost

Ein erstes Präludium onair mit zwei Spielern. Das Ganze spielt quasi in der sogenannten Hecke und endet … ach, seht selbst, wo es endet. Wichtig zu wissen ist vorab eigentlich nur, dass die erstellten Charaktere nicht selbst als Changelings enden, sondern dieser One-Shot davor endet.

Genutzt habe ich das 3 alone-/3plus-System aus dem nWoD-Quellenbuch „Mirrors“ bei dieser Runde, das ich auch kurz vorab ein bisschen erkläre. Hintergrund war vor allem, dass ich das mal austesten wollte, da ich es bislang nur von der Spielerseite her kannte. Für mich persönlich ist das nichts, denn ich finde, dass die Vereinfachungen, die dadurch angeblich gegeben sind, nur Augenwischerei sind. Letztlich ist der Aufwand ziemlich genau der, den ich auch aus sonstigen nWoD-Runden kenne (insofern man da überhaupt von Aufwand sprechen kann), zumal außer der Zusammenstreicherei von Attributen und Skills alles gleich bleibt, also z.B. abgeleitete Werte wie üblich bestehen und berechnet werden. Für mich bedeutet das dann eher einen Mehraufwand, weil ich beim Umrechnen spätestens dauernd gedanklich zu switchen beginne. Nervig.

Die beiden Spieler fanden dieses Minimalsystem allerdings sehr angenehm. Mag Geschmackssache sein, mag daran liegen, dass beide generell keine nWoD-Erfahrung nennenswerter Art hatten, mag auch sein, dass sich Vor-/Nachteile bei Mortals-Runden nicht so zeigen, keine Ahnung.

Basis dieses One-Shots war übrigens die Ausgangssituation, die ich wie geschildert im Kopf hatte. Dann hatte ich mir noch „Mädchen“ überlegt einzubringen, wobei ich die „Noppera-Bo“ aus dem „Changeling, the Lost“-Grundregelwerk im Kopf hatte, und ich wollte gern etwas mit Einhörnern dabei haben, was sich eher an Cornelia Funkes „Reckless“-Trilogie anlehnt als an die üblichen Vorstellungen. Den Rest habe ich auf mich zukommen lassen, weil ich den Spielern da keinerlei Richtung oder so vorgeben wollte. War vielleicht ein bisschen zu frei gedacht und ein bisschen mehr Lenkung hätte ein bisschen mehr Sicherheit reingebracht für diese Kennenlernrunde, aber ich fand das ganz okay so und die Spieler hatten Spaß dabei.

[nWoD] Webmag – The Blogging

Superspontan fanden wir uns mit einigen Leuten zusammen, um etwas zu spielen. Die Grundidee waren Zombies, wobei zunächst im Raum stand, Zombies als SC zu spielen. So einer Idee sollte aber einhellig mehr Raum gegeben werden zur Vorarbeit, also entschieden wir uns für das eher klassische Setting. Eher klassisch, weil die Runde 2040 spielt, und zwar in dem Setting, das Mira Grant für ihre Newsflesh Trilogy entworfen hat.

Auch beim System hatten wir kurz überlegt, wobei nWoD oder Savage Worlds zur Diskussion standen. Ersteres ist es dann geworden, weil ich selbst als einzige das eben genannte Setting kannte und entsprechend leiten wollte, und weil ich einfach kein SaWo leiten kann. 😉