RSP-Karneval Juli 2017: Suomenlinna

Das Nerd-Wiki organisiert im Juli 2017 den Karneval der Rollenspielblogs und fragt nach Rollenspiel im täglichen Leben.

Der Startbeitrag liefert einiges an möglichen Themen, zu einigem passt wohl die Retro-Rubrik meines Blogs, vor allem der Artikel über Eis, Prinzessinnen und Hexenbienen. Sind aber alles keine neuen Artikel, also muss mindestens noch ein Artikel her.

Ausgesucht habe ich dafür einen Ort, der mich rollenspielerisch wirklich sehr inspiriert hat vor einigen Jahren: Suomenlinna.

Continue reading

7th Sea – Kickstarter Quickstarter – Erfahrungsbericht

Frische Brise oder laues Lüftchen?

Gastblogbeitrag von Affendämon Tsu

 

1999 legte uns John Wick das Rollenspiel “7th Sea”, damals vertrieben von AEG, in die Hände, und schnell hatte die Mischung aus Mantel, Degen und Fantasy eine große Fanbase. Knapp 17 Jahre später sticht das Setting via Kickstarter erneut in See und versucht, mit demselben Designer, aber neuem und modernisiertem Regelgerüst, eine Rückkehr zu altem Ruhm.

Dank einem fleißigen Spielleiter (danke nochmals, Dirk!) konnten wir uns am gestrigen Abend die neuen Mechaniken des verfügbaren Quickstarters zu Gemüte führen und uns in die Welt von Théah stürzen. Das Regelgerüst ist alles andere als final, weitab von vollständig, bietet aber mit einem kurzen Abenteuer, vorgefertigten Charakteren und Basisregeln genug, um ein Gefühl für die (Wind-)Richtung des Designs zu bekommen. Continue reading

Clawdeen liest: DSA 5 – Kulturen

Kapitel 5 ist das erste Kapitel des Grundregelwerks, bei dem ich echt mal ein bisschen was zu meckern habe … aber fangen wir mal vorne an.

Zunächst mal mag ich die vorangehenden Infos, die da wären, dass Kulturpakete optional zu erwerben sind, dass die zur Kultur gehörende Sprache und die (logischerweise auf einen Ort beschränkte) Ortskenntnis kostenlos ist, nicht aber die zugehörige Schrift. Mir gefällt auch die Optionalregel der Kulturkunde, die Boni oder Mali bei entsprechenden Proben in der eigenen oder anderen Kulturen gibt.

Aber dann … Continue reading

Clawdeen liest: DSA 5 – Spezies

Der Blogartikel zum vierten Kapitel des DSA-Grundregelwerks wird ein kurzer werden, denn allzu viel gibt es für mich dazu einfach nicht zu sagen.

Zunächst mal finde ich das Intro-„Zitat“ ebenso großartig wie die anatomische Zwergenzeichnung im Stil von Leonardo da Vinci.

Ich finde auch die Beschreibungen zu den einzelnen Spezies angenehm. Ganz so viele sind es ja nicht: Menschen, Elfen, Halbelfen und Zwerge. Hier und da habe ich schon einen Aufschrei vernommen, dass nicht alle spielbaren Spezies aus DSA 4 gleich ins Grundregelwerk der fünften Edition übernommen wurden. Kann ich nicht nachvollziehen, denn da fehlen ja nur Orks, Goblins und Echsenmenschen, und DSA hat noch nie durch abgefahrene (spielbare) Spezies geglänzt. Da würde ich eher zu Pathfinder greifen. Continue reading

Clawdeen liest: DSA 5 – Heldenerschaffung II

Es geht weiter mit 17 Fragen, die einem bei der Ausgestaltung des eigenen Charakters und seines Hintergrundes helfen sollen. 17 Fragen in den Überschriften, wohl gemerkt, denn darunter findet sich jeweils noch ein Textblock mit weiteren Erläuterungen zur Frage – meist ebenfalls als Frage formuliert. Zwei Seiten nimmt das Ganze ein und ich selbst stehe dem zwiegespalten gegenüber. Continue reading

Clawdeen liest: DSA 5 – Heldenerschaffung I

Kapitel 3: Heldenerschaffung – juhu!

Das Kapitel beginnt auf Seite 37 und diese Seite allein schon erwärmt mein Herz. Wie Tsu bei Google+ bereits bemerkte, ist die Illustration dort einfach nur wunderschön. Sie zeigt in drei Bildern den Werdegang einer Magierin. Hinzu kommen die Zitate daneben, die jeweils die einzelnen Kapitel einleiten. Und hier findet sich der Lobgesang auf bekannte Helden, berichtet von der Geschichtenerzählerin Nedime. Hach, ja *schwelg*. Continue reading

Clawdeen liest: DSA 5 – Grundregeln

Weiter geht es also mit den Grundregeln und somit dem zweiten Kapitel des neuen Grundregelwerkes.

Nach einer Seite rein mit Bebilderung und zwei Zitaten (eins von einem „ungenannten Ölmagnaten aus Dallas“ – wtf!? :-)) kommt das Regelwerk zu den benötigten Spielmaterialien. Allein die Würfelerklärungen verbrauchen knapp eine Seite, was ich persönlich ein bisschen viel des Guten finde, aber ich kann mich an der Stelle auch ehrlich gesagt schlecht in komplette Pen&Paper-Einsteiger reindenken, will ich also nicht mal negativ bewerten. Continue reading