[Splittermond] Charaktererschaffung

Ich hab erst gestern geschrieben, dass ich ein Video online gestellt habe zur Charaktererschaffung bei Splittermond.

Heute ging direkt Teil 2 online, sodass man sich nun – inklusive Erläuterungen, Intro/Outro, Shopping etc. – angucken kann, wie man einen Charakter bei Splittermond erstellt. Und das in knappen 30 Minuten.

Es handelt sich übrigens um einen menschlichen, nicht magischen Charakter aus Selenia, der am Ende da so steht.

Wie ihr sehen könnt: keine Raketenwissenschaft. 😉

 

 

Sortier-Posting

Nachdem ich mal kurz den Staub aus dem Blog gepustet habe, mal ein kleines Lebenszeichen meinerseits.

War irgendwie sehr viel los. Beruflich vor allem, und dann gab es noch die DSGVO-Frist, die mich auch einiges an Nerven gekostet hat. Unter anderem in diesem Zuge habe ich erst mal die Kommentarfunktion hier deaktiviert, was mir echt extrem leid getan hat. Einerseits gibt es insgesamt ja eher wenige Kommentare, trotzdem sind Kommentare, also die Interaktion, irgendwie ja auch das, was so einen Blog neben sonstiger Vernetzung so ausmachen. *seufz* Immerhin bleiben G+, Twitter und Youtube als Interaktionselemente.

Dazwischen gab es „irgendwie Rollenspiel“.

Pathfinder – Die Winterkönigin

Erst gestern fiel leider wieder kurzfristig eine Session aus, aber grundsätzlich klappt es so langsam wieder besser mit der Terminvereinbarung und ich hoffe, das bleibt auch so.

Wir sind mittlerweile im 5. Band des Abenteuerpfades angekommen (bislang 51 Sessions insgesamt) und da geschätzt knapp bei der Hälfte angelangt.

Mir selbst gefällt der 5. Band von den bisherigen am wenigsten aus gleich mehreren Gründen, aber ich denke, dazu wird es irgendwann später noch mal mehr geben.

Splittermond

Am 6. April haben wir den ersten Teil des kurzen Abenteuers „Zorn der Natur“ von Lars Reißig gespielt. Und seither probieren wir tatsächlich, einen 2. Termin zu finden, an dem alle Zeit haben. Festgehalten haben wir nun endlich den 19. Juni … ich hoffe, das wird klappen.

Die Runde kam bislang gar nicht mal sooo gut an (im Vergleich zu anderen), was laut Feedback wohl vor allem an den Charakteren liegt, die ein bisschen schrill sind. Verstehe ich gar nicht. Ich finds auch mal ganz gut, ein bisschen was Schrilles oder Schrulligeres zu spielen/haben. Ich freu mich jedenfalls auf den zweiten und abschließenden Teil der Runde, freu mich total auf die schrägen Charaktere und amüsiere mich dabei ziemlich.

Was hier im Blog noch fehlt, ist der 3. Teil des Spielberichts zu „Tempel der 1000 Tore„. Kommt noch. Vermutlich im Juli. Nach den Prüfungen und Abgabeterminen für Hausarbeiten und überhaupt. 😉

Superschön finde ich nach wie vor das Abenteuer „Drache und Nachtigall„. Das hat richtig viel Spaß gemacht, war eine tolle Runde, vor allem auch mal wieder mit  neuen Gesichtern auf Youtube, yay.

Hier mal die Links zu den Videos: Teil 1   Teil 2

Eine Nachlese gab es auch, wo alle mal ein bisschen was zu ihrem Eindruck des Abenteuers erzählen:

Und weiter?

In den nächsten 3-4 Wochen bleibt es sehr stressig wegen der Prüfungszeit (und ehrlich gesagt haut mich die Hitze völlig aus den Schuhen … ich bin da eher als Pinguin veranlagt), und ich hoffe, danach wird es hier auch wieder mehr Texte geben.

Bis dahin konzentriere ich mich erst mal darauf, zwischendurch wieder ein bisschen was auch abseits von Streams bei Youtube online zu stellen.

Ganz frisch gibt es da den ersten Teil einer Charaktererschaffung mit Genesis:

Clawdeen liest: Fragged Empire, Teil 2: Charaktererschaffung

Clawdeen_Fragged_10Percent

Auf gerade mal 7 Seiten präsentiert Fragged Empire die Regeln zur Charaktererschaffung. Ganz so einfach ist es dann natürlich doch nicht, denn innerhalb dieser Seiten findet man irre viele Verweise auf weitere Seiten, die diesen oder jenen Begriff und was es damit auf sich hat, detaillierter erläutern. Im Falle der PDF-Version ist das Ganze zwar dankenswerter Weise im Text verlinkt, aber dieses Hin- und Hergespringe ist schon ein bisschen lästig. Continue reading

Clawdeen liest: Splittermond Grundregelwerk (Teil 5)

Splittermondbanner

Nee, mit der Auswahl eines Volkes und einer Kultur sind wir noch längst nicht am Ende des Auswahldings angekommen. Vielmehr geht es nun mit den Abstammungen weiter. Ist zumindest für DSA-Spieler auch nicht ganz so neu. Natürlich macht es einen Unterschied, ob man als Adelskind oder Sprössling einer Handwerksfamilie aufgewachsen ist, und so bekommt man je nach Auswahl an der Stelle der Abstammungswahl pro Päckchen letztlich 5 Fertigkeitspunkte sowie 4 Punkte auf Ressourcen. Meins ist sowas jetzt gar nicht, aber an der Stelle sei noch mal auf die Option verwiesen, einen Charakter auch gänzlich frei zu erstellen oder nur teilmodular. Man muss das also nicht so machen und sich zwingend was aus den Päckchen aussuchen; außerdem kann man diese auch leicht anpassen, da man ja weiß, was drin steckt (eben gleichmäßig verteilte Fertigkeits- und Ressourcenpunkte letztlich). Wer sich schwerer tut mit Abstrahiertem (also gleich Punkte aus dem Kopf zu verteilen), der hat mit diesen Abstammungen aber sicherlich eine gute Handreichung.

Aber was haben wir denn nun da? Satte 15 geschnürte Abstammungspakete:

Einsiedler, Gelehrte, Gesindel, Großbauern, Händler, Handwerker, Hochadel, Höflinge, Kleinbauern, Landadel, Magistrale, Priester, Reisende, Seefahrer und Zauberer

Während ich bei manchen Paketen sowohl Kurzbeschreibung als auch angegebene Punkteverteilung sinnvoll und schlüssig finde, haben andere ein paar Macken. Beispielsweise finde ich persönlich die jeweils zugefügten Darstellungsempfehlungen (Gelehrte sind oft weltfremd, aus dem Gesindel kommend hat man oft einen unbeugsamen Willen und so weiter) eher hinderlich als förderlich, zumal sie sich hinsichtlich der Werte in keiner Weise abzeichnen. Ist also mehr eine Autorenwunschvorstellung, die ich hier vor allem deshalb nicht so passend finde, weil sie eben diverse Hintergründe zusammenfassen.

So werden unter Gesindel Kriminelle, Bettler, Tagelöhner, Landstreicher und Arbeitssklaven zusammengefasst. Dass Kriminelle über entsprechende Straßenkenntnis und Heimlichkeit verfügen sowie zwielichtige Kontakte haben, okay, aber wieso sollte das für Kinder von Tagelöhnern oder Sklaven gelten? Ihre Kontakte (Kontakte 3 in Spielwerten) sind dann einfach andere, in Ordnung, bei den Sklaven wählt man dann eben Überleben (zur Auswahl stehen Straßenkunde oder Überleben), das mag auch passen, aber ein Tagelöhnerkind braucht beides nicht unbedingt. Ähnliches gilt für das Handwerkerpaket. Und warum gehört zum Höfling Straßenkunde? Oder Entschlossenheit zum Künstler? Letzteres soll wohl dem „Freigeist“ gerecht werden.

Hm, vielleicht bin ich auch einfach nicht für diese Art der Charaktererstellung gemacht. Anderen mag es helfen.

Beim nächsten Teil stecke ich immer noch in den Basics der Charaktererschaffung fest, da werde ich mir dann die Ausbildungen ansehen, die zur Verfügung stehen.

 

Clawdeen liest: Splittermond Grundregelwerk (Teil 3)

Splittermondbanner

Lang ist es her, aber wie gesagt: Es wird nichts vergessen, nur verschoben. 😉

Im dritten Teil der Lektüre komme ich nun zur Charaktererschaffung – und bin gespannt. Das Kapitel umfasst über 60 Seiten und das Inhaltsverzeichnis zu diesem Teil des Regelwerks … ernüchtert mich. Rassen, Kulturen, Abstammung, Ausbildungen, Stärken, Schwächen, Ressourcen, Splitterpunkte und Mondzeichen finden sich da. Abgesehen von den letzten Punkten fühle ich mich unwillkürlich an DSA erinnert, dabei will ich doch was Neues und Splittermond auch was Neues sein. Naja, ich schau mir das mal in Ruhe an. Continue reading