[RSP-Karneval] Startbeitrag: Ausgezeichnete Wahl!

Herzlich willkommen im Monat der Bundestagswahlen (24. September!).

Und herzlich willkommen beim Startbeitrag zum Karneval der Rollenspielblogs (KDRB) im September mit dem Thema:

Ausgezeichnete Wahl!

Die Qual der Wahl

Es ist immer wieder mal Thema: Welche Art von Charakter soll man spielen, also welches Volk und/oder welche Klasse? Wie entscheidet man sich für das nächste Setting und/oder das nächste System?

Natürlich gibt es dafür ganz simpel erscheinende Lösungen, wobei solche Sachen wie miteinander REDEN oder einen Gruppenvertrag auszuhandeln (ha!) meist ganz oben stehen.

Aber wie handhabt ihr das denn genau? Habt ihr andere oder tiefergehende Tipps und Kniffe auf Lager?

Ein Krieger ist ja auch nicht wie der andere … wie legt ihr also euren speziellen als Entwurf fest? Einfach drauflos spielen, Klischees bedienen, Klischees vermeiden, ab auf die Zufallstabelle?

Und wählen bei euch immer die MitspielerInnen Setting/System aus bzw. ihr gemeinsam? Oder wird gespielt, was auf den Tisch kommt? Welche Erfahrungen habt ihr mit der Wahl der Leute gemacht, auch einfach mal nein zu sagen, das Spiel zu boykottieren oder ähnliches? Oder anders gefragt: Wie stellt ihr sicher, dass trotz Vorgaben alle Spaß an der Runde haben?

Spielt ihr immer mit denselben Leuten, nach „first come, first serve“ oder wählt ihr eure MitspielerInnen aus? Funktioniert das eher gut oder schlecht für euch – und woran mag das liegen?

Es sind Wahlen!

Habt ihr euren Runden schon mal Wahlen zum Thema gemacht? Oder Ideen, so etwas umzusetzen? Plothooks oder gar was Ausgearbeitetes? Wie sieht das aus? Vielleicht kennt ihr gar offizielle Abenteuer, die ihr vorstellen könnt? Oder was haltet ihr von solchen Aktionen wie der im Juni ausgerufenen Wahl des Adelsmarschalls (DSA)?

Ist es die reale Welt oder eine an sie angelehnte, in der die Wahlen stattfinden? Oder tragt ihr das Prinzip schmerzfrei in jedes Setting/Genre eurer Wahl, ob nun Fantasy, Urban Fantasy, Horror, SciFi, Western oder andere?

Modifiziert ihr das Thema oder habt Ideen dazu, wie man es genrespezifischer gestalten kann? Es muss ja nicht immer der Bürgermeister oder Präsident sein; es kann ja auch um die Wahl der Waffen bei einem Duell (auch eine Art der Entscheidungsfindung …) gehen.

Ich erinnere mich an einen Blogbeitrag, den ich leider nicht mehr wiederfinde, in dem es um die spielerische Ausgestaltung eines Gerichtsprozesses ging (kann da wer aushelfen? War das nicht was für Fate?).

Welche Mechaniken kennt ihr und könnt ihr vielleicht vorstellen, um ein politisches Wahlgeschehen abzubilden, oder welche habt ihr euch mal selbst ausgedacht? Wie sieht es mit dem Wahkampf aus, mit Interviews (Charisma und so …), mit dem Beschaffen von Geldern, mit flammenden Reden? Das passt gut in die Neuzeit, aber auch wunderbar in andere Settings – beispielsweise die Senatsreden im Alten Rom, Machtausbau bei Vampiren, Finden des Rudelführers bei Werwolf … aber eben auch zur Wahl von Bürgermeistern und anderen politischen Vertretern.

Ausrüstungswahl

Einige Runden blenden Ausrüstungsgegenstände völlig aus und lassen on the fly einfach alles zu, was halbwegs sinnvoll erscheint, andere legen gesteigerten Wert auf Mikromanagement. Welche dieser beiden Seiten habt ihr für euch gewählt? Warum und warum nicht die andere, wie sehen eure Pro- und Kontraargumente dazu aus?

Steht ihr eher auf der Seite, dass es fluffig bleiben und mit Erfolgserlebnissen voran gehen soll? Seid ihr grundsätzlich eher auf Seiten der Traglastberechnung oder in apokalyptischen Zeiten o.ä. sogar für die Berechnung von Trinkmenge und Nahrungszufuhr? Kommt es bei euch darauf an und wenn ja: worauf? Mikromanagement nur bei Expeditionen oder lebensfeindlichen Umgebungen beispielsweise?

Anders gesehen: Tragen eure Charaktere einfach irgendwelche Kleidung und beschrieben wird höchstens die Besonderheit einer Rüstung mit entsprechenden Panzerungswerten? Bei Vampire erfreuen sich anachronistische Kleidung und Rüschenhemden noch immer häufig großer Beliebtheit. Wie geht ihr damit um, wie nutzt ihr es selbst? Sind eure Werwölfe sicherheitshalber nur in sehr dehnbaren Leggings unterwegs? 😉

Hat eine Relevanz, was eure Charaktere tragen (an und mit sich), leiten sich daraus spielerische Konsequenzen ab? Oder ist es reiner Fluff?

Wieso sind eigentlich manche Ausrüstungsgegenstände der letzte heiße Scheiß, auch wenn ihre Werte das nicht unbedingt hergeben? Inwiefern beeinflussen Beschreibungstexte in Rollenspielbüchern die Wahl der Ausrüstungsgegenstände inklusive Rüstung und Waffen?

Gegessen wird, was auf den Tisch kommt!

Wie kreativ seid ihr, wenn eure Helden eine Taverne, Kneipe oder ähnliches betreten? Gibt es der Einfachheit halber einfach nur ein Gericht auf der Karte und die Wahl zwischen Wasser und dünnem Bier? Oder zelebriert ihr unterschiedliche Wahlmöglichkeiten, vielleicht gar noch an die Region angepasst, bei der nicht nur diverse Gänge auf der Karte stehen, sondern jeder Weißwein, jeder Rotwein, jedes Bier und jeder Likör seinen eigenen Namen hat und eine eigene Beschreibung verdient?

In Aventurien kennt man im Horasreich neben unterschiedlichen Weinen beispielsweise den Limoncello, natürlich ist auch der Bosparanjer sehr beliebt. Woanders schwört man auf ein gutes Ferdoker Bier … habt ihr Sinn für solcherlei oder eher nicht? Wie nehmt ihr solche Detailverliebtheit für euch wahr? Denkt ihr euch gar selbst einiges in dieser Richtung aus? Erzählt davon.

Und geht es dabei nur um den Fluff des Gesamten, oder hat das alles auch eine irgendwie geartete Auswirkung auf das Spiel? Inwiefern?

Eure Wahl!

Ihr seht, das Thema ist verdammt breit aufgestellt. Macht was daraus. 🙂

Alles hier Gelistete sind natürlich nur Vorschläge und ich habe mit Sicherheit viele Dinge vergessen, die man ebenfalls mit dem Thema in Verbindung bringen kann (man könnte auch was zur Musikauswahl machen, zur Auswahl, vor die einen PbtA-Spiele stellen können je nach Würfelergebnis oder oder …). Also trefft eine exzellente Wahl für eines oder mehrere Themen und haut in die Tasten!

Wenn ihr einen Beitrag verfasst habt, dann kommentiert doch bitte hier unter dem Beitrag oder in diesem Thread im rspblogs.de-Forum, damit ich ihn auch auf jeden Fall mitbekomme.

Wie man sich eigentlich schon denken kann, wenn ich einen Karneval organisiere: Blogartikel, Fäden bei Google+, Podcasts und Youtubevideos werden von mir gleichermaßen in die Liste aufgenommen und im Abschlussartikel zum nächsten Monatsanfang genannt.

Und nun trefft eure Wahl und nutzt gern eines der folgenden Logos einfach hier runterladen oder von >>>dort<<<.

 

Mit anderen teilen ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook