Inspirationen aus der Kindheit I – Labyrinth

Dieser Blogartikel gehört nicht direkt zur „Retro“-Reihe, die sich mit früheren Rollenspielerlebnissen beschäftigt. Vielleicht wird es eine eigene kleine Reihe, mal sehen. Auf jeden Fall werden es drei Teile.

Eins unserer Familienspiele zu meiner Kindheit war „Spiel des Wissens„. Und man soll es nicht glauben, aber alle Hobbit-Fragen wurden stets aussortiert, weil keiner von uns „Der kleine Hobbit“ kannte, und auch nicht seinen Erschaffer oder „Herr der Ringe„. Bei uns zu Hause gab es Astrid Lindgren, Die Rote Zora, Tom Sawyer & Huckleberry Finn und, immerhin, Captain Future. Das Phantastik-Interesse bei uns reduzierte sich auf meinen Vater, und bei ihm lang auf die Perry Rhodan-Silberbände.

Und dennoch gab es Filme, die mich vor allem im Hinblick auf das Rollenspielhobby geprägt haben. In diesem Artikel geht es um den ersten von dreien, die für mich besonders waren.

Through dangers untold and hardships unnumbered

Die Reise ins Labyrinth“ von 1986 – mit Jennifer Connelly und, vor allem: David Bowie in der Rolle des Koboldkönigs (bzw. Goblin Kings). Continue reading

Kurzmeldung :)

Ein neuer Job bringt in meinem Fall leider eine Menge Pendelei mit sich bzw. längere Aufenthalte in der internetlosen Weite. Hab also die aktuell laufenden Artikel/Reihen nicht vergessen, aber gerade jetzt Ende Juli und im August werde ich wenige Optionen zum Bloggen haben.

Ich versuche mal, ob ich zwischendrin schon mal was vortippen kann und es dann in Zeiten des Internets (*g*) online stelle, kann ich aber nicht versprechen.

Also bis demnächst jedenfalls!

Update

Puh, so ein Umzug ist echt anstrengend. Bislang habe ich mir nach jedem Umzug gesagt „Nie wieder!“, und dann hab ich es doch irgendwann wieder in die „War ja gar nicht so schlimm“-Ecke gepackt. Vonwegen …

Naja, mittlerweile sind fast alle Sachen da, wo sie hingehören, und fast alle Kartons sind ebenfalls ausgepackt. Zwar hat so einiges noch nicht seinen letztlichen Bestimmungsort gefunden, aber das wird mit der Zeit schon werden. Seit heute habe ich meine Katzen auch wieder bei mir, was mich echt freut, und nach den Feiertagen steht noch ein bisschen Ämter-Rennerei und sowas an, aber dann ist auch gut.

Das bringt mich alles dazu, mal eine kurze Zwischenmeldung abzugeben. Im März bin ich ja weder dazu gekommen, die Artikel zu Monster of the week abzuschließen noch allzu weit bei Splittermond. Das steht beides also zentral für den April auf meiner Liste, zumal es wohl kein neues System im April für #1monat1rpg geben wird.

Ziemlich ideenlos bin ich noch beim diesmonatigen RSP-Karneval mit dem Thema Vignetten, Lokalkolorit, Versatzstücke, der von Greifenklaue organisiert wird. Ich weiß echt nicht, ob ich zu blöd bin, die doch echt umfangreichen Erklärungen dazu zu kapieren, oder ob ich da einfach zu kompliziert denke. Wie auch immer habe ich mir fest vorgenommen, dazu im April auch etwas beizutragen.

Das neue Thema für das Vlogtaculum ist auch noch nicht da und sollte zeitnah in Angriff genommen werden …

Ansonsten sind noch zwei Oneshots via Youtube offen, die terminlich vor/während des Umzuges nicht geklappt haben, und ich hoffe, dass auch die im April einen Termin bekommen werden. Nicht zuletzt, weil sich gerade stark 2-3 Themen/Settings/Systeme bei mir nach vorn drängeln und ich nicht so gut darin bin, mich auf x Sachen aufzusplitten. 😉

Samstags auf der Ratcon 2014

Von Freitag bis Sonntag am ersten Augustwochenende trafen sich wieder zahlreiche Spielbegeisterte in der Stadthalle Unna zur Ratcon, der von Ulisses ausgerichteten Convention. Genau genommen berichtet der Artikel nicht über die gesamte Ratcon 2014 in Unna, sondern „nur“ über die Eindrücke vom Samstag. Aber da war so einiges los! Unter anderem löste Ulisses das Geheimnis rund um ihre neue Rollenspiellizenz ab 2015 auf. Continue reading