Strange, Dead Love

Falls jemand hin und wieder Charaktertagebücher von mir liest, ist ja bekannt: Da fliegen Emotionen schon mal hin und her, und da darf es auch durchaus mal romantisch, tragisch und leidenschaftlich werden. Da kam mir die Lektüre von „Strange, Dead Love“, einem Quellenbuch zu „Vampire: The Requiem“ außerordentlich gelegen, denn darin geht es um die Implementierung von „Paranormal Romance“ in einer Chronik. Continue reading