Wenn ein NSC dich so richtig nervt!

Gestern haben wir die 13. Session der Theaterritterkampagne zu DSA 5 gespielt, und ein Patzer gab mir die Möglichkeit, endlich etwas zu tun, nach dem ich mich schon seit etwa 10 Sessions sehne, was allerdings rollenspielerisch bislang nicht passte: Ich konnte einem bestimmten NSC eins überziehen. Hach, war das schön!

Wie schön das war, erzählte ich gestern dann auch gleich noch beim Rollenspielstammtisch der G+-Community, was zu einem lustigen Comic von www.lustigesrollenspiel.de führte. Den will ich euch nicht vorenthalten. 🙂

RSP-Karneval: Romantik & Liebe

Das Thema des diesmonatigen Karnevals der Rollenspielblogs lautet „Romantik & Liebe“ und wird vom Blechpiraten organisiert. Die bisherigen Beiträge sind allesamt lesenswert und sehr unterschiedlich. Hier findet ihr im zweiten Beitrag eine Übersicht der bisherigen Artikel dazu.

logo_rspkarneval_500px

Eigentlich wollte ich gleich mehrere Artikel zum Thema schreiben, denn da fällt mir so einiges zu ein. Wie das aber so ist, nage ich wie immer an dem Problem, meine Freizeit entsprechend auf alles aufzuteilen, was ich gerade so machen möchte. Naja. Aber gar nicht teilzunehmen geht für mich bei dem Thema gar nicht. Also gibt es mindestens einen Beitrag, diesen hier. Continue reading

Inspirationen aus der Kindheit I – Labyrinth

Dieser Blogartikel gehört nicht direkt zur „Retro“-Reihe, die sich mit früheren Rollenspielerlebnissen beschäftigt. Vielleicht wird es eine eigene kleine Reihe, mal sehen. Auf jeden Fall werden es drei Teile.

Eins unserer Familienspiele zu meiner Kindheit war „Spiel des Wissens„. Und man soll es nicht glauben, aber alle Hobbit-Fragen wurden stets aussortiert, weil keiner von uns „Der kleine Hobbit“ kannte, und auch nicht seinen Erschaffer oder „Herr der Ringe„. Bei uns zu Hause gab es Astrid Lindgren, Die Rote Zora, Tom Sawyer & Huckleberry Finn und, immerhin, Captain Future. Das Phantastik-Interesse bei uns reduzierte sich auf meinen Vater, und bei ihm lang auf die Perry Rhodan-Silberbände.

Und dennoch gab es Filme, die mich vor allem im Hinblick auf das Rollenspielhobby geprägt haben. In diesem Artikel geht es um den ersten von dreien, die für mich besonders waren.

Through dangers untold and hardships unnumbered

Die Reise ins Labyrinth“ von 1986 – mit Jennifer Connelly und, vor allem: David Bowie in der Rolle des Koboldkönigs (bzw. Goblin Kings). Continue reading

Begeisterungsfähigkeit ist manchmal …

… ich weiß nicht: doof, scheiße, einfach nur unberechenbar?

Ich war mir SO sicher, dass 2016 ein chilliges Rollenspieljahr werden würde!

2015 war irgendwie alles neu: DSA 5, D&D 5 (ja, damit habe ich 2014 schon angefangen, aber der Großteil lag für mich dann doch 2015), Cthulhu 7 … also alles neu bei den „großen“ Rollenspielen. Die WoD-Prisen haben mich ja eher verprellt, ansonsten gab es für mich primär Symbaroum zu hypen und die Pathfinder-Kampagne zu pflegen.

Was also sollte 2016 schon kommen, dass mich so richtig (neu) begeistert? Daraus entstand der Vorsatz, Schwerpunkte zu setzen: DSA, Iron Kingdoms, die Pathfinder-Kampagne, vielleicht ein bisschen Splittermond und Ubiquity für dieses Jahr, Ende. Ganz gemütlich und gepflegt die benannten Spiele bis zum Exzess zocken und sich wohlfühlen.

Das hat nun also nicht mal einen Monat gehalten.

Im Januar hat sich Splittermond dreist stark nach vorn geschoben in meinem Interesse, dann komme ich nun endlich, endlich dazu, Through the Breach zu zocken (das will ich schon seit der Veröffentlichung, aber ich hatte es zwischenzeitlich aufgegeben, daran zu glauben, das mal praktisch erleben zu dürfen), und dann kommt da dieser Kickstarter. Meine Güte, fixt der mich an!

Jetzt bin ich einfach mal gespannt, was in den nächsten 11 Monaten so los ist. Auf nix ist Verlass. ^^

Kurzmeldung :)

Ein neuer Job bringt in meinem Fall leider eine Menge Pendelei mit sich bzw. längere Aufenthalte in der internetlosen Weite. Hab also die aktuell laufenden Artikel/Reihen nicht vergessen, aber gerade jetzt Ende Juli und im August werde ich wenige Optionen zum Bloggen haben.

Ich versuche mal, ob ich zwischendrin schon mal was vortippen kann und es dann in Zeiten des Internets (*g*) online stelle, kann ich aber nicht versprechen.

Also bis demnächst jedenfalls!

Update

Puh, so ein Umzug ist echt anstrengend. Bislang habe ich mir nach jedem Umzug gesagt „Nie wieder!“, und dann hab ich es doch irgendwann wieder in die „War ja gar nicht so schlimm“-Ecke gepackt. Vonwegen …

Naja, mittlerweile sind fast alle Sachen da, wo sie hingehören, und fast alle Kartons sind ebenfalls ausgepackt. Zwar hat so einiges noch nicht seinen letztlichen Bestimmungsort gefunden, aber das wird mit der Zeit schon werden. Seit heute habe ich meine Katzen auch wieder bei mir, was mich echt freut, und nach den Feiertagen steht noch ein bisschen Ämter-Rennerei und sowas an, aber dann ist auch gut.

Das bringt mich alles dazu, mal eine kurze Zwischenmeldung abzugeben. Im März bin ich ja weder dazu gekommen, die Artikel zu Monster of the week abzuschließen noch allzu weit bei Splittermond. Das steht beides also zentral für den April auf meiner Liste, zumal es wohl kein neues System im April für #1monat1rpg geben wird.

Ziemlich ideenlos bin ich noch beim diesmonatigen RSP-Karneval mit dem Thema Vignetten, Lokalkolorit, Versatzstücke, der von Greifenklaue organisiert wird. Ich weiß echt nicht, ob ich zu blöd bin, die doch echt umfangreichen Erklärungen dazu zu kapieren, oder ob ich da einfach zu kompliziert denke. Wie auch immer habe ich mir fest vorgenommen, dazu im April auch etwas beizutragen.

Das neue Thema für das Vlogtaculum ist auch noch nicht da und sollte zeitnah in Angriff genommen werden …

Ansonsten sind noch zwei Oneshots via Youtube offen, die terminlich vor/während des Umzuges nicht geklappt haben, und ich hoffe, dass auch die im April einen Termin bekommen werden. Nicht zuletzt, weil sich gerade stark 2-3 Themen/Settings/Systeme bei mir nach vorn drängeln und ich nicht so gut darin bin, mich auf x Sachen aufzusplitten. 😉

Ausblick & Vorsätze für 2015

Eigentlich wollte ich ja beides – also Rückblick und Vorsätze – in einen Beitrag packen, aber dann war doch irgendwie mehr zu 2014 zu schreiben als zunächst gedacht, sodass ich den Vorsätzen einen separaten Eintrag widme.

Zunächst mal möchte ich diesmal sowohl hinsichtlich des Bloggens als auch hinsichtlich der Youtube-Videos mal wieder mehr Regelmäßigkeit reinbringen. Irgendwie habe ich so eine gewisse Tendenz zu Vollcrashs, also wenn es irgendwo im Leben hakt, dann hakt es gleich noch woanders. So wie einem nach der Spülmaschine immer auch kurz danach Waschmaschine und Kühlschrank kaputt gehen oder so.

Youtube:

Mittlerweile gibt es eine sooooo lange Liste an Themen für vor allem Videos, dass ich die wirklich auch gerne mal kontinuierlich drehen möchte …

Hinzu kommt, dass ich ja nicht nur einen Rollenspiel-Kanal habe, sondern noch einen zum Thema Bücher sowie einen zum Thema Kochen. Und bis vor zwei Wochen oder so gab es noch einen weiteren dümpelnden Kanal, zudem gibt es noch die Mitpflege des Vlogtaculum-Kanals. Öhm …

Für 2015 habe ich mir also Regelmäßigkeit auf wortwörtlich allen Kanälen vorgenommen, sprich: Buchkanal, Rollenspielkanal, monatliche Beteiligung am Vlogtaculum. Den (Nerd)-Kochkanal werde ich noch einstampfen, allerdings auch einen neuen Kanal (Gemeinschaftsprojekt) starten. Und wenn ich DANN noch Kapazitäten frei haben sollte, will ich ab Mitte 2015 auch den just gelöschten Kanal noch mal starten. Aber der hat eh nix mit Rollenspielen zu tun, ist also recht egal.

Ich möchte zumindest gern 1x/Monat einen Oneshot onair anbieten.

Ich möchte die noch laufenden/offenen Runden onair noch umsetzen/beenden (DSA – Namenlose Nächte, CtL – Dreamcatcher, SR – Girls on the Run, SR – Licht aus der Asche (bei Zwergpaladin88)).

Ab dem 2. Quartal (also irgendwann April – Juni) möchte ich ein paar Oneshots und/oder eine Kurzkampagne Iron Kingdoms onair anbieten. Bei Interesse kann man da noch so halbwegs mitmischen übrigens. Halbwegs, weil ich aktuell schon 5 Interessensbekundungen habe und die Runde damit prinzipiell voll ist. Die Frage ist bei zumindest zweien nur, ob das zeitlich auch so passen wird.

Und ab dem 3. Quartal (eher so ab September) würde ich gerne eine Kampagne Pathfinder und/oder Wraith, the Oblivion anbieten. Das habe ich im Video ja auch mehr oder minder spontan so verkündet, hadere allerdings da noch ein bisschen. Einen kompletten Abenteuerpfad (was ich eigentlich nämlich gerne würde) durchzuspielen halte ich via Youtube für quasi unmöglich (trotz des bisherigen Verlaufs von Umbreons Runelords-Runde) und schon am Tisch für relativ schwierig. Ansonsten bin ich da noch sehr unentschlossen, ob ich eher was Vorgefertigtes nehmen oder mir lieber was eigenes ausdenken möchte. Ab September 2015 mit WtO anzufangen ist hingegen relativ doof, weil Wraith20, also wohl stark überarbeitet,  ja im November 2015 ausgeliefert werden soll. Daraus dürfte dann wohl eher Mitte 2016 werden oder so, aber dennoch bin ich mir unsicher, wie sinnvoll das so wäre. Mögliche weitere Alternativen wären Promethean, the Created oder Orpheus (was wiederum in Wraith20 gestopft wird als Stretchgoal). Hach, da bin ich noch unsicher und werde wohl abwarten, wie es Mitte 2015 so aussieht mit meinen Tendenzen. Fest steht jedenfalls, dass ich da irgendwas starten will. 😉

Als Spielerin dabei bin ich bei zwei Runden von Mandavar 2015, nämlich einmal VtM mit VtR 2.0, und einmal DSA „Jahr des Greifen“ mit dem Storytelling-System (also auch nWoD).

Pen & Paper allgemein:

2015 möchte ich mehr SavageWorlds spielen. Einmal ist da auch schon eine 1:1-Runde mit „Wonderland no more“ geplant, ich denke aber auch darüber nach, eine SciFi-Runde damit umzusetzen. Die wäre dann allerdings eher fluffig-pulpig zu sehen.

Ich hoffe, dass meine aktuelle Scion-Tischrunde den Switch zu einer Onlinerunde schaffen will und schaffen wird, da sie sonst für mich wegen Umzugs leider wegbrechen wird, was ich echt schade fänd.

Neu starten ab Februar soll eine Werewolf, the Forsaken-Runde, bei der ich als Spielerin dabei sein werde.

Der GRT 2015 fällt terminlich leider ziemlich genau in meine geplante Umzugszeit, sodass ich echt nicht weiß, ob ich da was auf die Beine stellen kann, aber beim „Wünsch dir was, Blogger!“ und beim OPC 2015 wäre ich schon gern wieder dabei.

Blog:

Ich wiederhole meinen Vorsatz für 2014 (den ich nicht eingehalten hatte), mindestens einmal pro Woche zu bloggen, ohne dabei sowas wie Charaktertagebücher einzubeziehen.

Insgesamt möchte ich 2015 wohl öfter mal was zu „Youtube-RPG“ bloggen, weil ich das ohnehin mal überlegt hatte und sich das durch die Kommentare zu meinem Youtube-Artikel nochmals verstärkt hat.

Außerdem will ich wirklich mal wieder jeden Monat etwas zum Karneval der Rollenspielblogs beitragen.

Und quasi in Kombination mit der ganzen Youtube-Geschichte werde ich wohl 2015 damit beginnen, Recaps von Sessions bzw. v.a. Oneshots zu bloggen. In ganz kleinem Rahmen habe ich das bei einigen Videos ja schon gemacht, aber da geht noch was.

Was ich auch schon oft überlegt, aber noch nie in die Tat umgesetzt habe, das ist die Teilnahme am Media Monday. Vielleicht wird das ja 2015 was.

Und dann ist da noch die immer noch nicht weiter fortgesetzte Retro-Reihe *hust* …

Tabletop:

Aus gleich mehreren Gründen werde ich meinen Kram zu Firestorm Armada wohl kippen, in erster Linie zu Gunsten von Malifaux.

Geplant ist, im Verlauf 2015 spielfähiges Zeug zu Malifaux, Wolsung und Warmachine/Hordes zu kaufen und zumindest halbwegs zu bemalen.

Schauen wir mal …